Pressesprecherin nimmt Stellung zum Thema iPad 3 und Überhitzen

Wie wir berichtet hatten, ist von vielen Nutzern beklagt worden, dass das neue iPad im Vergleich zum iPad 2 deutlich wärmer wird. Ein Test mit einer Infrarotkamera hat dann letztendlich auch ergeben, dass das iPad der dritten Generation bei Betrieb tatsächlich Fünf Grad wärmer wird als das alte. Die Apple Pressesprecherin Trudy Miller nahm dazu Stellung.

Auf deutsch zusammengefasst: Das neue iPad hat ein Retina-Display, einen A5X-Chip sowie LTE-Anbindung und 10 Stunden Batterieleben, und das alles funktioniert im empfohlenen termischen Fenster. Wenn Kunden Probleme haben, sollen sie sich an Apple Care wenden.

Die höhere Betriebstemperatur wird also (berechtigt) mit den neuen technischen Features begründet. Da noch keine Fälle von Überhitzung bekannt sind, muss man sich bei Apple auch noch keine allzu großen Sorgen machen.

Quelle des Zitats: loopinsight.com