App-test: Ice Age: Die Siedlung

Gameloft hat heute mit Ice Age: Die Siedlung ein neues Spiel in den Appstore gebracht. Ich habe es mal unter die Lupe genommen.

Die Story ist relativ einfach: Eine Lawine hat gewütet und deswegen sind viele Tiere ohne Unterkunft. Also beschließen Sid und Manni, die Hauptakteure im Film, eine Siedlung zu gründen die vom Spieler gemanagt werden muss. Im Laufe des Spiels kommen dann auch andere aus dem Film bekannte Charaktere (Wie Diego, der Tiger) in die Siedlung hinzu. Die Story-Parts sind als eine Art Comic erzählt.

Die Akteure wie Sid und Manni haben Ziele die man erfüllen sollte, da sie eine hohe Belohnung in Form von Geld mit sich bringen. Durch diese Ziele wird man am Anfang durchs Spiel geleitet, damit man weiß was zutun ist. Damit die Siedlung gut funktioniert, sollte man einzelnen Tieren Partner suchen und Familien vervollständigen, da diese dann Geld zahlen. Familien müssen auch gefüttert werden, wofür es EP gibt. Mit den Erfahrungspunkten steigt natürlich auch der Level. Je höher der Level, desto mehr verschiedene Tiere kann man kaufen. Außerdem ist es wichtig, Freizeitbeschäftigungen für die Tiere zu errichten. Wie in einer Stadt eben auch. Freizeitbeschäftigungen bieten meist auch für den Spieler etwas. Mit dem Kino kann man beispielsweise Szenen aus dem Film sehen, und mit manchen Attraktionen kann man Mini-Spiele zum Geld verdienen spielen.

Mini-Spiele gibt es an verschiedenen Stellen im Spiel. Beim Eibrüten und bei manchen Zielen muss man selber aktiv werden, damit alle Vorgaben erfüllt werden. Ansonsten gibt es noch das Feature, dass man die Siedlungen von “Gameloft Live”-Freunden besuchen kann. Zusammen Spielen funktioniert leider nicht ganz, man kann allerdings bei bestimmten Aufgaben mithelfen.

Das einzige richtige Manko der App ist meiner Meinung nach, dass sie sich durch In-App Einkäufe finanziert. Will man bei bestimmten Aktionen beispielsweise keine 10 Minuten warten, muss man sich In-Game Währung nachkaufen. Durch die Wartezeiten wird es zwischendruch schnell mal langweilig. Auch nervig sind die Push-Benachrichtigungen für die ich noch keinen Ausschalter gefunden habe.

Die Grafik ist sehr kinderlieb und freundlich gestaltet. Generell ist das Spiel durch Effekte, wie zum Beispiel Bewegungen und Geräusche der Tiere beim Antippen, sehr gut für jüngere Spieler geeignet. Wer Ice Age Fan ist, und die App einfach mal ausprobieren will (was ja kein Problem darstellt, weil sie gratis ist) hat sicher Spaß am Spiel. Wer allerdings eine realistische Stadt managen will, sollte eher zu Virtual City greifen.

Link zum App Store

Screenshots