App-Test: Car Club: Tuning Storm

Die Entwickler von TapSoul haben mit Car Club: Tuning Storm mal ein etwas anderes Rennspiel in den Appstore gebracht. Ich habe es für euch getestet.

Im Spiel fährt man nicht wie gewohnt auf Rundkursen, sondern man absolviert sogenannte Drag-Rennen. Bei einem Drag-Rennen fährt man eine bestimmte Distanz geradeaus, und wer als erster durchs Ziel fährt gewinnt natürlich. Da man nicht lenken muss, ist die Spielsteuerung denkbar einfach: Man hat jeweils einen Button zum Hoch- und Runterschalten sowie einen Nitroknopf. Um den optimalen Zeitpunkt zum Schalten abpassen zu können, hat man links einen Drehzahlmesser.

Die Karriere des Spiels ist ebenfalls sehr einfach gehalten. Es gibt einzelne Serien mit je einem Typ Auto als Gegner. Eine Serie enthält jeweils Vier Rennen, wobei das letzte gegen den Endboss bestritten werden muss.

Das eigentlich coole Feature an dieser App, das ich bis jetzt verschwiegen habe, sind die Tuningmöglichkeiten. In der Garage kann man sein Auto optisch auftunen. Man kann Dinge wie die Front- und Heckschürze und den Spoiler ändern. Auch kann man den Unterboden sowie die Felgen beleuchten, und, und, und. Die Motorleistung kann natürlich auch mit Upgrades verbessert werden. Das Tunen ist ein großer und vor Allem spaßiger Bestandteil des Spiels. Während des Rennens kann man sein Werk durch die verschiedenen Kameraperspektiven dann auch zureichend begutachten.

Car Club: Tuning Storm ist gratis und bietet an Tuningmöglichkeiten viel mehr als andere App Store-Rennspiele wie beispielsweise Need for Speed. Die Rennen sind eher einfach gehalten, da der Hauptfokus der App ja auch auf dem Tuning-Part liegt. Da die App kostenlos ist, enthält sie Werbung, aber diese ist glücklicherweise nicht so ausgeprägt wie bei anderen Apps. Car Club: Tuning Storm ist definitiv empfehlenswert für jeden Auto und Tuning interessierten.

Link zum App Store

Screenshots