App-Test: Men in Black 3

Pünktlich zum Kinostart des Films ist heute das offizielle Spiel zu Men in Black 3 in den App Store gekommen. Ich habe die App für euch getestet.

Nach der Installation lädt die App zuerst noch ein paar Inhalte herunter. Währenddessen wird man mit Bildern im Men in Black-Stil bei Laune gehalten. Danach wird man von Agent J eingewiesen, und darf sich selber einen Avatar und einen Codenamen aussuchen. Danach wird man nach und nach in die App eingewiesen. Es wird erklärt wie man schießt, und wie man im Hauptquartier neue Gebäude errichtet. Doch dazu später mehr.

Das Gameplay ist relativ einfach gehalten, und das Spiel im Gesamten errinert stark an Ice Age: Die Siedlung. Wenn man sich auf der Straße befindet, können Aktionen wie Hausdurchsuchungen oder Kämpfe durch Antippen gestartet werden. Im Kampf selber schießt man durch Antippen des Gegners. Während des Kampfes kann man sich an anderen Waffen bedienen, seinen Partner zur Verstärkung rufen oder Gadgets wie Medikits benutzen. Der Kampf selbst ist eher öde. Man tippt den Gegner an um zu schießen, dann kann man Drei Sekunden nicht schießen was der Gegner zum Angreifen nutzt, und dann schießt man wieder auf den Gegner. Auf diese Weise hängt es einzig und allein von der eigenen Waffe ab, ob man den Kampf gewinnt oder verliert.

Ein weiterer großer Bestandteil des Spiels ist das Hauptquartier. Hier muss man Gebäude errichten, die bestimmte Dinge herstellen. Will man zum Beispiel eine neue Waffe haben, muss man eine Waffenfabrik kaufen und kann die neue Kanone dort entwickeln und herstellen lassen. Dieser Prozess dauert immer einige Minuten. Man kann die Zeit überspringen, indem man seine Zeitimpulse nutzt. Die bebaubare Fläche des Hauptquartiers kann erweitert werden, um für neue Gebäude Platz zu schaffen. Außerdem kann man dort einen oder mehrere Agenten auf Missionen schicken. Abhängig von der Stärke der Agenten wird für die Mission eine bestimmte Zeit benötigt.

Der Spielverlauf wird durch Aufgaben bestimmt. Die Aufgaben leiten zu Beginn durch das Spiel. Außerdem können durch sie Dinge wie Credits oder Energie gewonnen werden. Falls diese Reserven leer sind, können sie auch durch einen In-App Einkauf nacherworben werden.

Elemente aus dem Originalfilm, wie beispielsweise die Zeitreise ins Jahr 1969, sind ebenfalls vorhanden. Aus den Filmen bekannte Agenten sind ebenso enthalten und natürlich auch der Neuralisator, auch bekannt als Blitzdings.

Fazit: Men in Black 3 ist dem Spiel Ice Age: Die Siedlung sehr ähnlich. Wer ein actiongeladenes und vom Gameplay her interessantes Spiel erwartet, wird leider enttäuscht. Mit der App muss man eher die Men in Black managen, und hin und wieder durch Antippen Aktionen ausführen. Men in Black 3 ist ein ganz nettes Spiel, das noch einmal Bezug zum Film hat, mehr jedoch nicht.

Alles auf einem Blick

Entwickler: Gameloft

Größe: 27,3 MB

Preis: Gratis

Testgerät: iPad 2

Bewertung: 4 von 10 Punkten

Appstore-Link