Apple bietet VPP nun auch in Deutschland und 8 weiteren Ländern an

Apples Geräte, insbesondere iPads, werden immer häufiger auch in Schulen benutzt. Um dem weiter entgegenzukommen wird in iOS 6 beispielsweise der Single App Mode eingeführt, der es erlauben wird problemlos Klassenarbeiten auf dem iPad zu schreiben. Mit dem Single App Mode kann nämlich nicht auf andere Apps oder auf den Homescreen zugegriffen werden.

Ein weiteres Programm für Apple-Geräte an Schulen nennt sich VPP. Das steht für Volume Purchase Programm und bedeutet im Klartext das Kaufen von Apps oder Büchern in großen Mengen. Der Service ist für Lehrer gedacht, die Schulbücher und sonstiges Unterrichtsmaterial für ihre Schulklassen kaufen. Ab einer bestimmten Menge erhalten sie einen Rabatt auf den Kauf Preis. Als Beispiel nehmen wir mal die App World Atlas HD.

 

Der Normalpreis im App Store liegt bei 79 Cent. Dieser Preis muss auch bei einer Menge von 1-19 Exemplaren bezahlt werden. Für eine Menge von mehr als 20 beträgt der Kaufpreis aber nur noch etwa die Hälfte, nämlich 39 Cent. Wenn ein Lehrer genug Schüler hat die diese App benötigen, kann hier also richtig Geld gespart werden.

Und wie funktioniert der Prozess nach dem Kauf durch den Lehrer? Die Prozedur erinnert an das Einlösen von Promotion Codes. Der Lehrer erhält nach dem Kauf die bestellte Anzahl an Codes. Jeder Schüler bekommt einen davon und kann sich die App anschließend ohne weitere Kosten auf sein Gerät herunterladen. Diesen Rabatt gibt es natürlich nur für bildende Apps. Wer im Education Store nach Angry Birds sucht, muss den regulären Preis bezahlen.

Der Service war vorerst nur in den USA verfügbar. Nun können wir ihn auch in Deutschland nutzen und außerdem ist er in Australien, Kanada, Frankreich, Italien, Japan, Neuseeland, Spanien und Großbritannien verfügbar.