Ping ist ab jetzt nicht mehr verfügbar

In diesem Jahr verabschiedet sich Apple von den missglückten Versuchen eines Onlinedienstes. Nachdem im Sommer der Cloud-Flop MobileMe aussortiert wurde, da mit der iCloud bereits ein um Längen besserer Service vorhanden war, ist nun am 30. September Ping an der Reihe gewesen. Mit Ping sollte man sich mit seinen Freunden darüber austauschen können, welche Musik aus dem iTunes Store man gerade hört und wie einem gefällt.

Ping erfreute sich von Anfang an keiner großen Beliebtheit, da es als soziales Netzwerk chancenlos gegen Twitter oder Facebook ist und nur wenige einen Sinn darin sahen, einem Netzwerk nur für die gerade laufende Musik beizutreten. Apple hat das nun begriffen und hat dafür die Facebook und Twitter Integration im iTunes Store vorangebracht. Unter iOS 6 gibt es sie schon jetzt und iTunes 11, das im Oktober erscheint, wird sie ebenfalls besitzen.