Erscheint das iPad Mini 2 bereits im Frühling 2013?

Der Hype um das iPad Mini ist mit einer Lieferzeit von zwei Wochen, gut einem Monat nach der Präsentation, anhaltend groß. Jeder, der das iPad Mini bereits in den Händen gehalten hat, muss zugeben dass Apple mit dem Formfaktor einen Volltreffer gelandet hat.

So groß die Freude über das gelungene Gerät ist, so groß ist bei einigen auch die Ernüchterung über die Ausstattung. Vielen fehlt beim neuesten Mitglied in der Apple-Familie das Retina-Display. Und damit ist die erste Neuerung, die das iPad Mini 2 mitbringen wird, auch schon bekannt. Die Frage ist nur: wann kommt das neue Gerät?

Es gibt bereits Gerüchte darüber, dass Apple im Dezember mit der Produktion des iPhone 5S beginnen wird, um eine überarbeitete Version des Smartphones im nächsten Frühling auf die Reise schicken zu können. Dass Apple die technische Konfiguration so schnell neu durchdacht hat, ist durchaus denkbar. Neben den Baustellen Scuffgate und Lilastich der Kamera dürfte auch ein LTE, welches mit weiteren Netzen kompatibel ist, in Cupertino schon länger auf dem Zettel stehen.

Für das iPad Mini gilt das Gleiche. Ob man in Sachen Prozessor aufstocken wird, ist zwar unklar, da man dem großen iPad möglicherweise die Flaggschiffsposition wahren will, aber der Einbau eines Retina-Displays steht praktisch schon fest. Und da man ein solches bereits für das große iPad parat hat, stellt der Einbau in das iPad Mini kein weiteres Problem dar.

Soweit zu den Fakten. Den Release des iPhone 5S im Frühling halten viele für wahrscheinlich, da sich Apple mit einem weiterhin bestehenden einjährigen Releaseplan selbst ein Bein stellen würde  – die technische Entwicklung, vor allem die der Konkurrenz, schreitet schneller voran denn je, und somit bedarf es häufigeren Updates, um auf dem Markt bestehen bleiben zu können.

Vergleicht man das iPad Mini mit den direkten Konkurrenten wie Googles Nexus, so fallen die technischen Nachteile doch etwas ins Auge. Durch den Hype des neuen Formfaktors konnte man sich bei Apple nun zahlreiche Kunden angeln, aber auf die Dauer gesehen muss ein Update für das iPad Mini her. Und da die Mini-Tablet Branche derzeit boomt besser früher als später. Mit der Abfolge vom iPad 3 zum iPad 4 hat man bei Apple erstmals einen halbjährigen Releaseabstand durchgeführt und aus den genannten technischen Gründen sollte es beim iPad Mini ähnlich verlaufen, da sich neben den vielen Käufern des kleinen iPads bereits eine breite “Ich kaufe mir dann das Retina iPad Mini”-Fraktion gebildet hat.