Apple bekommt Patent für SIM-Karten Slot zugesprochen

Alle, die einmal eine SIM-Karte in ein Apple Gerät eingesetzt haben, kennen die Technik. Mit einem Büroklammer-artigem Werkzeug wird ein kleines Schubfach an der Seite des Gerätes geöffnet und die SIM-Karte kann eingesetzt oder herausgeholt werden. Diese Technik wurde nun zwei Jahre nach dem Patentantrag offiziell patentiert.

Das Bild zeigt die Funktionsweise. Das Gerät, mit 100 gekennzeichnet, besitzt einen kleinen Slot (120), in den eine SIM-Karte (110) eingesteckt werden kann. Daneben ist das Innenleben noch einmal ausführlicher erklärt. Im Patenttext heißt es, dass diese Anordnungen notwendig seien, um eine SIM-Karte einfach ein- und auszubauen ohne dabei das Gerät oder die SIM-Karte zu beschädigen.

Das Patent bringt für den Nutzer keine neuen Funktionen, schließlich kennen wir die Funktionsweise ja bereits. Für Apple selbst stellt es aber einen sehr wichtigen Faktor im Konkurrenzkampf mit anderen Herstellern dar. Nachdem Apple bereits die Rechte an den Nano SIM-Karten hält, hat man nun auch diese Technologie unter seine Fittiche genommen. Während viele Hersteller noch auf den Einbau der SIM-Karte im Bereich des Akkus setzen, ist Apple mit dieser Technologie weit voraus. Jeder Konkurrent, der sie ebenfalls benutzen will, muss ab jetzt dafür zahlen.