Apple veröffentlicht Quartalsergebnisse für Q1: 49 Millionen verkaufte iPhones

Apples Ergebnisse des ersten Quartals waren diesmal besonders interessant. Zum einen sind da natürlich die Weihnachtsverkäufe und zum anderen sind die Verkaufszahlen von iPad Mini und iPad 4 nicht in das letzte Quartalsergebnis mit eingeflossen. In einer Pressemitteilung können wir die Verkaufszahlen nachlesen.

  • iPhones: 47,8 Millionen
  • iPads: 22,9 Millionen
  • iPods: 12,7 Millionen
  • Macs: 4,1 Millionen

In den iPhone- und iPad-Verkäufen (37 bzw. 15,4 Millionen im letzten Quartal) hat man sich gesteigert, bei den iPod- und Mac-Verkäufen hat man ein wenig eingebüßt (15,4 bzw. 5,2 Millionen im letzten Jahr). Der Einschlag des neuen iMacs ist hier wahrscheinlich auch wieder vorenthalten, da es für das neue Flaggschiff immense Lieferengpässe gibt.

An Geld hat es natürlich auch in diesem Quartal nicht gemangelt. Es wurden insgesamt 54,5 Milliarden Dollar umgesetzt, 13,81 davon darf man sich als Gewinn gutschreiben. In Sachen Umsatz hat man sich deutlich gesteigert. Während man im letzten Quartal 3,3 Milliarden Dollar pro Woche eingeheimst hat, waren es in diesem 4,2 Milliarden auf sieben Tage verteilt. Im nächsten Quartal rechnet man mit 41 bis 43 Milliarden Dollar Umsatz.

Wer sich den Conference Call, in dem die Ergebnisse veröffentlicht wurden, noch einmal ansehen will, kann das hier tun.